‍Besucherzähler:

‍Heimat- und Geschichtsverein Ulfa e. V.

‍Der Heimat- und Geschichtsverein Ulfa ist ein relativ „junger“ Verein – er wurde am 21. Juni 2010 gegründet. 28 Personen hatten sich zur Gründungsversammlung im Feuerwehr-Gerätehaus in Ulfa eingefunden und unterzeichneten, nachdem eine Satzung beschlossen war, das Gründungsprotokoll. Initiator für die Vereinsgründung war Günter Stahnke, der sich seit mehreren Jahren intensiv mit der Ulfaer Geschichte befasste und bei seinem Vorhaben auch auf großes Interesse bei der Ulfaer Bevölkerung gestoßen war.

‍Der Verein ist gemeinnützig tätig, als solcher anerkannt und im Vereinsregister beim Amtsgericht in Friedberg eingetragen. Sein Vereinszweck ist die Förderung von Kunst und Kultur, insbesondere die Heimatkunde und Heimatpflege. Der Vereinszweck beinhaltet die Erforschung und Bewahrung der Ulfaer Geschichte sowie des Ulfaer Brauchtums und Dialektes. Die einzelnen Arbeitsergebnisse werden in geeigneter Weise, zum Beispiel in Form von Broschüren, Büchern, Ausstellungen oder Vortragsveranstaltungen der Allgemeinheit zugänglich gemacht. Vorstand und Mitglieder suchen weiter nach alten Unterlagen, Büchern sowie Bildern  die Ulfa uns Stornfels betreffen und sind für deren Überlassung (ggf. nur leihweise) dankbar, um weitere Informationen zur Dorfgeschichte sowie zu den Bereichen Dialekt, Brauchtum, Dorfnamen, Häuser, Straßen und Gemarkung zu bekommen.

‍Neben mehreren „Historischen Kalendern“ mit alten Bildern von Ulfa, erschien auch bereits 2011 das erste „Ulfaer Geschichtsbuch“. In dem Buch wurden in über 20 verschiedenen Themen alle bisher bekannten und auch belegbaren Daten, Fakten und Ereignisse festgehalten und manche Aussagen berichtigt, die sich in Festschriften und sonstigen Aussagen festgesetzt hatten. Mit über 270 Seiten enthält das Buch neben Bildern und Urkunden aus der alten Zeit auch eine Kopie der urkundlichen Ersterwähnung Ulfas. Weiter wurden Ortsfamilienbücher für das Kirchspiel Ulfa/Stornfels (2013) sowie für den Laubacher Stadtteil Altenhain (2015) erstellt und veröffentlicht. Im Jahre 2018 konnte der Verein sein neuestes Werk, welches das 15. bis 17. Jahrhundert mit der Zeit des 30-jährigen Krieges zum Inhalt hat, herausbringen. Die Bücher können beim Vorsitzenden des Geschichtsvereins, solange Exemplare vorrätig sind, erworben werden.

‍Die Mitgliedschaft im Heimat- und Geschichtsverein kann jede natürliche Person beantragen und aktiv mitwirken oder aber dem Verein als passives, unterstützendes Mitglied angehören. Der Jahresbeitrag beträgt z. Zt. jährlich 10,- Euro. Inzwischen ist die Mitgliederzahl auf über 70 Mitglieder angestiegen. 


‍Zum Mitgliedsantrag –